Skip to main content

WORX Landroid Mähroboter

Worx Mähroboter HerstellerWorx zählt zu den bekannteren Herstellern von Mährobotern, auch wenn das Unternehmen sicherlich nicht so namhaft ist wie z. B. Gardena. Dennoch bietet auch dieser Hersteller verschiedene Modelle in seinem ansonsten von Elektro- und Gartenwerkzeugen dominierten Sortiment an.

Das Portfolio an Mährobotern, immer im charakteristischen schwarz-orange, hat einiges zu bieten und deckt Grundstücke unterschiedlicher Größen ab – soweit nicht verwunderlich. Aber die Worx Landroid Mähroboter haben eine spannende Besonderheit zu bieten, die es sonst derzeit nirgends anders bei einem der führenden Hersteller gibt: Add-Ons.

Dank dieser könnt ihr den Mähroboter individualisieren und mit neuen Funktionen ausstatten. Was dies genau bringt und kann, schildern wir euch weiter unten. Zunächst stürzen wir uns auf die verschiedenen Modelle des Mähroboter-Portfolios von Worx.

» Die besten Worx Mähroboter*

Top 3: Die besten Mähroboter von Worx 2020

123
Worx Landroid S WR130E Preis-Leistungs-Sieger im Vergleich Worx Landroid M WR141E (M 500) Mähroboter Worx Landroid M1000
ModellWorx Landroid S300 (S WR130E)Worx Landroid M500 (M WR141E)Worx Landroid M1000
Preis

ab 505,92 €

inkl. MwSt

603,39 €

inkl. MwSt

ab 808,10 €

inkl. MwSt
Bewertung
Rasenfläche300m²500m²-
Maximale Steigung35%35%-
Akku-Laufzeit60min60min-
Neigungs-/StoĂźsensor
Kann bei Regen mähen
Lautstärke65db67db-
Preis

ab 505,92 €

inkl. MwSt

603,39 €

inkl. MwSt

ab 808,10 €

inkl. MwSt
Mehr InfosZum Angebot*Mehr InfosZum Angebot*Mehr InfosZum Angebot*

Die Worx Landroid Rasenroboter im Vergleich

Nachfolgend stellen wir euch die Landroid-Modelle von Worx vor. Wir gehen dabei der Reihenfolge von den kleinen S- bis zu den groĂźen L-Modellen vor. Zudem gehen wir auf die Unterschiede der verschiedenen Modelltypen einer Produktreihen S, M und L ein.

Die Worx Landroid Mähroboter 2020:

» Alle Worx Rasenroboter im Überblick*

Die Worx Landroid S-Modelle

Worx Landroid S WR130EDer Mähroboter Landroid S WR130E, auch als Landroid S300 bekannt, ist das kleinste Modell im „Fuhrpark“ von Worx. Er ist für Rasenflächen bis zu einer Größe von 300 m² ausgelegt und eignet sich damit vor allem für kleine Gärten, z. B. von Reihenhäusern. Er ist auch der derzeit einzige der S-Reihe.

Die Arbeitsbreite des Landroid S300 (S WR130E) beträgt überschaubare 18 cm, ist damit aber dennoch 2 cm breiter als bei den Einstiegsmodellen bei Gardena (SILENO city). Die Schnitthöhe kann auch hier zwischen 20 und 50 mm angepasst werden, was ein absolut durchschnittlicher Bereich ist.

Angetrieben werden die drei rotierenden Mähmesser von einem Motor ohne Bürsten und Sensoren, setzt somit auf die gleiche Technologie, die auch in Elektroautos zum Einsatz kommt. Im Betrieb ist er 65 dB(A) laut, gehört damit zu den lauteren Mährobotern am Markt. Steigungen meistert er bis zu 35 Prozent, was für ein kleines Einstiegsmodell ein beachtlicher Wert ist.

Auch wenn es sich hierbei um das kleinste Modell der Landroid Mähroboter handelt, hat er hinsichtlich der Ausstattung dennoch viel zu bieten. Er ist unter anderem mit der AIA-Technologie (Artificial Intelligence Algorithm) ausgestattet. Diese sorgt für eine intelligente und effiziente Navigation. Dank dieser Technik kann er nicht nur problemlos durch Engstellen manövrieren. Dafür benötigt er noch nicht einmal einen Führungsdraht, wie es bei vielen anderen Mährobotern der Fall ist. Sondern er soll laut Herstellerangaben auch bedeutend schneller sein als viele andere Kontrahenten.

Preis-Leistungs-Sieger im Vergleich Worx Landroid S300 (S WR130E)

ab 505,92 €

inkl. MwSt
Mehr InfosZum Angebot*

Denn er biegt jedes Mal beim Erreichen des Randes des Rasens intelligent ab, statt sich nur blindlinks in eine andere bzw. neue Richtung zu drehen. So sind die Landroid-Modelle wie eben der S300 auch für komplex aufgebaute Gärten mit vielen Engstellen und Hindernissen gut geeignet.

Zudem bietet das Gerät weitere Funktionen wie das Smart Auto Scheduling. Ihr müsst den Mähroboter nicht programmieren, sondern er weiß eigenständig, wann es der perfekte Zeitpunkt zum Mähen ist. Nach der einmaligen Einrichtung über die App oder das LED-Display am Mähroboter selbst lässt der Mähroboter Informationen wie die Größe und die Form eures Rasens, die Rasenart, die Zusammensetzung des Bodens sowie die Witterung mit einfließen, um so dank Echtzeit-Werten und Cloud Computing für perfekte Mähergebnisse zu sorgen.

Die Cut-to-Edge-Funktion (mehr dazu weiter unten) unterstützt das Einstiegsmodell nicht, einen Regensensor für das Beendigen des Mährvorgangs bei einsetzendem Regen hat er aber schon. Auch das Multi-Zonen-Management für mehrere Rasenflächen hat er an Bord.

Via automatischer Software-Updates (Over-the-Air oder über den USB-Anschluss) kann der Landroid zudem auf dem neuesten Stand gehalten werden. PIN-Code, Sperrmechanismus sowie ein Alarmton schützen ihn vor Dieben. Zudem ist er für mehr Sicherheit mit einem Anhebesensor (für sofortigen Messer-Stop beim Anheben des Rasenmähroboters) und einen Blockadesensor (verhindert Defekte bei einem Hindernis im Mähwerk) ausgestattet.

Ist der Akku leer, fährt er automatisch zurück zum Ladedock. Dort wird der Akku mit 20 V und 2,0 Ah Kapazität dann automatisch über den Ladeanschluss mit neuer Energie versorgt. Besonders ist, dass dieser bei den Landroid-Modellen seitlich sitzt. Praktisch ist auch die Tatsache, dass die Mähroboter von Worx mit der PowerShare-Akkuplattform ausgestattet sind.

Das bedeutet, dass ihr den Akku aus dem Landroid auch in vielen anderen kabellosen Worx-Geräten einsetzen könnt. Voraussetzung ist, dass diese das PowerShare-System unterstützen. So könnt ihr Geld sparen und müsst nicht für jedes Gerät einen eigenen Akku bezahlen. Dies gilt natürlich nicht nur für den kleinen S300, sondern für alle Modelle.

Gleiches ist auch bei der Unterstützung der Landroid App der Fall. Mit dieser könnt ihr alle modernen Worx Mähroboter bedienen. Sie ermöglicht euch nicht nur, dass ihr alle wichtigen Infos rund um euren Landroid im Blick behalten könnt, sondern ihr genießt auch mehr Komfort. Denn ihr könnt den Mähroboter einfach per Displayberührung an die Arbeit schicken. Erhältlich ist die kostenlose Landroid App sowohl für iOS als auch Android – und somit für beide führenden Betriebssysteme von Smartphones und Tablets.

Preislich liegt der 507 x 361 x 205 mm und 8 kg schwere Mähroboter Worx Landroid S WR130E (S300) bei 749 Euro UVP. Damit ist er etwas günstiger als z. B. der Einstiegs-Mähroboter SILENO city von Gardena, liegt insgesamt aber im Durchschnitt für die günstigsten Modelle der verschiedenen Hersteller.

Zum Lieferumfang des Mähroboter Landroid S300 zählen 100 m Begrenzungsdraht sowie 130 Heringe für die Befestigung. Zudem runden Verbinder, Ersatzklingen und einiges weiteres Landroid Zubehör den gut aufgestellten Lieferumfang ab. Und er kann, wie bereits erwähnt, mit den unten vorgestellten Optionen individuell an eure eigenen Bedürfnisse angepasst werden.

Die Worx Landroid M-Modelle

Worx Landroid M WR141E MähroboterDie Mittelklasse von Worx füllen gleich drei M-Modelle. Dies sind im Einzelnen der Worx Landroid M WR141E (Worx M500) für Rasenflächen bis 500 m², der Worx Landroid M WR142E (M700) für bis zu 700 m² und der Worx Landroid M WR143E (M1000) für bis zu 1.000 m² große Rasenflächen. Damit liegen die Modelle in etwa deckungsgleich mit den SILENO life-Modellen von Gardena.

Im Prinzip bieten die M-Modelle die gleiche Ausstattung wie der kleine S300, sind teilweise aber noch besser ausgerüstet. Das bedeutet, dass sie über die intelligente AIA-Technologie verfügen und sich damit intelligent durch den Garten bewegen und zudem dank Smart Auto Scheduling selbst wissen, wann der beste Zeitpunkt zum Mähen ist.

Dank Worx PowerShare ist auch der Akku (20 V und 2,0 Ah) dieses Landroid vielseitig einsetzbar. Diese Funktionen haben wir bereits weiter oben beschrieben, weshalb wir auch nicht noch einmal genauer darauf eingehen wollen.

Kommen wir eher zu den Unterschieden, die die M-Modelle von der S-Klasse unterscheidet. Dies gilt nicht für die Schnittbreite, die ebenfalls bei 18 cm liegt, dafür aber für die Schnitthöhe. Denn sie deckt zwar ebenfalls einen Bereich von 30 mm zwischen dem kleinsten und größten Wert ab, der aber hier von 30 bis 60 mm reicht. Somit können die M-Modelle den Rasen nicht ganz so kurz mähen wie der S300, was aber kein großes Problem sein sollte.

Worx Landroid M500 (M WR141E)

603,39 €

inkl. MwSt
Mehr InfosZum Angebot*

Ein wesentlicher Unterschied ist, dass die M-Landroids die Funktion Cut to Edge unterstützen. Dank dieser mähen sie so nah wie möglich an der Rasenkante entlang, sodass hier kein nicht gemähter Streifen zurückbleibt. Das ist durchaus ein großer Vorteil und kann das Nacharbeiten per Hand ersparen. Dafür sind der Worx M500, der M700 und der M1000 mit 67 dB(A) minimal lauter als der S300. Auch die Abmessungen (558 x 404 x 205 mm) sowie das Gewicht (9,4 kg) fallen etwas größer aus.

Gleiches gilt für den Preis. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers liegt für den Worx Landroid M WR141E (M500) bis 500 m² bei 899 Euro, für den Worx Landroid M WR142E (M700) bis 700 m² bei 999 Euro und den Worx Landroid M WR143E (M1000) bis 1.000 m² bei 1.199 Euro.

Im Lieferumfang sind neben den gleichen Teilen wie bei allen Modellen hier 130 m Begrenzungsdraht und 180 Heringe (M500), 150 m Begrenzungsdraht und 210 Heringe (M700) bzw. 180 m Begrenzungsdraht und 250 Heringe dabei. Und auch sie lassen sich natĂĽrlich alle mit den unten vorgestellten Add-Ons individualisieren.

Die Worx Landroid L-Modelle

Die Landroid L-Modelle bilden quasi die Speerspitze der Worx Mähroboter. Sie sind für Rasenflächen bis 1.500 m² im Falle des Worx Landroid L WR153E (Landroid L1500) sowie bis zu 2.000 m² beim Worx Landroid L WR155E (Landroid L2000) geeignet.

Auch für die Mähroboter Landroid L1500 und Landroid L2000 gilt das gleiche wie bei den M-Modellen. Sie bauen quasi auf den unteren Modellen auf und bieten die gleichen Features und Funktionen. Neben der Basisausstattung des S300 mit AIA-Technologie, Smart Auto Scheduling und Worx PowerShare ist hier also auch Cut to Edge, also das Schneiden bis an die Rasenkante, geboten.

Natürlich zählen auch automatische Updates (Over-the-Air / USB), Anhebesensor, Blockadesensor, Regensensor, Diebstahlschutz und Multi-Zonen-Management dazu. Steigungen nimmt auch er bis 35 Prozent.

Anders ist hingegen die Arbeitsbreite. Sie beträgt nicht 18 cm, wie bei den kleineren S- und M-Landroids, sondern hier 22 cm. Das ist auch gut so, damit er bei der Auslegung für sehr große Rasenflächen nicht übermäßig lang zum Mähen benötigt. Die Mähhöhe kann auch hier (wie bei den Landroid M) zwischen 30 und 60 mm angepasst werden. Die Lautstärke im Betrieb liegt bei 66 dB(A), womit auch die Landroid L Mähroboter keine Leisetreter sind.

Preislich liegt der Worx Landroid L WR153E (L1500) mit 270 m Begrenzungsdraht und 200 Heringen laut Herstellerempfehlung bei 1.499 Euro, der Landroid L WR155E (L2000) mit 340 m Draht und 250 Heringen bei 1.799 Euro. Dazu kommen eventuelle Mehrkosten für die Module (siehe unten), die natürlich auch hier zum Einsatz kommen können.

Das Off-Road-Modell Worx Landroid L1000 WR147E

Worx Landroid M1000 MähroboterEine besondere Rolle nimmt der Worx Landroid L1000 WR147E im Portfolio von Worx ein. Denn dieser erst 2020 aktualisierte Mähroboter ist quasi das Off-Road-Modell im Worx-Sortiment. Er ist dank IPX5-Zertifizierung vor Wasser geschützt.

Das Modell besteht aus einer witterungsbeständigen Konstruktion und kann dank seiner Bauweise mit einem Gartenschlauch abgewaschen werden. Dies ist bei den Mährobotern von Gardena gang und gebe, bei den Landoids von Worx ist es aber eine Besonderheit – und zwar eine besonders praktische.

Von der „Größe“ ist er mit dem Worx Landroid M WR143E vergleichbar, da auch er für Rasenflächen bis zu 1.000 m² ausgelegt ist. Aber er bietet einige neue Features und Funktionen in Form von Weiterentwicklungen, die den „älteren“ Landroid-Modellen ohne 2020er-Update noch fehlen.

Worx Landroid M1000

ab 808,10 €

inkl. MwSt
Mehr InfosZum Angebot*

Die Messer rotieren abwechselnd vorwärts und rückwärts. Das reduziert den Messerverbrauch und verlängert die Zeit zwischen zwei Messerwechseln – und damit auch die Unterhaltskosten. Zudem ist die Messerscheibe schwimmend gelagert, was eine Verbesserung der Befahrbarkeit bedeutet.

Die Mähbreite liegt bei diesem Modell bei 20 cm, also unterhalb der anderen L-Modelle, aber über denen der Landroid M. Die Schnitthöhe ist hingegen identisch zwischen 30 und 60 mm einstellbar. Ansonsten bietet der Worx Landroid L1000 WR147E auch alle bereits vorgestellten Funktionen der anderen Modelle, ist dabei mit 61,6 dB(A) aber sogar noch etwas leiser.

Preislich liegt das Off-Road-Modell bei 1.199 Euro und damit 200 Euro über dem flächenmäßig identischen Worx Landroid M WR142E (M700). 150 m Begrenzungsdraht und 210 Heringe liegen bei.

Ältere Worx Mähroboter

Teilweise gibt es bei Amazon und anderen Händlern auch noch ältere Worx Mähroboter, sprich die Vorgänger der aktuellen Landroid-Generation. Hier sind vor allem der Worx Landroid M800i für Rasenflächen bis 800 m² sowie der Worx Landroid M1200i bis 1.200 m² zu nennen.

Diese Rasenmähroboter von Worx bieten bereits ebenfalls viele Features, die die aktuelle Generation aufzuweisen hat. Hierzu zählen unter anderem die AIA-Navigationstechnik für intelligente Navigation auch bei verwinkelten Rasenflächen, die Wlan-Anbindung samt Steuerung per App auf dem Smartphone oder Tablet, die Multi-Zonen- sowie die Keyless-Programmierung. Auch eine Rasenkantenmähfunktion sowie die automatische Rückkehr zur Ladestation sind vorhanden.

Was den älteren Landroid-Modellen hingegen fehlt, sind die Anschlüsse für die unten vorgestellten Module. Dies unterstützen nur die Landroids der neuen Generation. Damit geht den alten Modellen die Möglichkeit der Individualisierung verloren, was einen der großen Pluspunkte der neuen Worx Landroid Mähroboter ausmacht. Ansonsten sind auch die älteren Modelle durchaus einen Blick wert, da Worx bereits damals recht gute Mähroboter mit einer soliden Ausstattung geboten hat, die heute zu einem kleinen Preis erhältlich sind.

Zusatzmodule für die Worx Landroid Mähroboter

Von Hause aus sind die Worx Landroid Mähroboter bereits recht gut ausgestattet. Sie tun ihren Dienst und bieten größtenteils den gleichen Funktionsumfang wie andere Hersteller. Aber das lässt sich sogar noch ausbauen.

Denn Worx bietet für seine Landroid Mähroboter ein besonderes System an. Sie lassen sich modular erweitern, um den Funktionsumfang an die eigenen Bedürfnisse sowie den eigenen Garten anzupassen. Nachfolgend stellen wir dir die verschiedenen erhältlichen Module vor, die ihr einfach universell an die aktuellen Landroids anbauen und so von neuen Features profitieren könnt.

ACS – Das Anti Collision System

Die Abkürzung ACS steht für Anti Collision System, also ein Anti-Kollisionssystem. Mit diesem Add-On verleiht ihr eurem Landroid Mähroboter von Worx quasi Augen. Das meinen wir nicht nur im technischen Sinne so, sondern auch optisch. Denn wenn ihr dieses Add-On auf einem Landroid installiert habt, sieht es ein bisschen wie zwei an Fühlern aus dem Körper abstehende Augen aus.

Dank der in dem Anti-Kollisionssystem verbauten Ultraschallsensoren sowie der Autopilot-Technologie ist es dem Mähroboter möglich, Hindernisse zu erkennen und sie zu umfahren. Das kann zwar auch ein Landroid in Basiskonfiguration, aber nur mit Kontakt. Dank dem ACS schont ihr also quasi eure Gartenausstattung, da der Mähroboter nicht mehr gegen Gartenmöbel, Pflanzen und Co fährt, sondern diese erkennt. Zudem müsst ihr dank ACS solche Hindernisse auch nicht mit einem Begrenzungsdraht versehen und sie absichern. Das macht die Installation z. B. bei einer Rasenfläche mit vielen Hindernissen wie Spielgeräten, Bäumen und mehr leichter.

RadioLink – WLAN fĂĽr smarte Steuerung

Die neuen Landroid Mähroboter können von Hause aus per Wlan verbunden werden. Allerding ist der WiFi-Empfang recht begrenzt und die wenigsten haben vermutlich einen Wlan-Verstärker im Garten. Hier hilft das RadioLink-Modul aus. Dieses erweitert die Konnektivität und sorgt für eine konstante Verbindung auch bei größeren Garten. Die Reichweite beträgt bis zu einen Kilometer, sodass selbst riesige Gärten problemlos per RadioLink abgedeckt werden können und so der Landroid in Verbindung bleiben kann.

Off Limits – Mähbereich eingrenzen

Es gibt Bereiche in eurem Garten, die der Mähroboter nicht befahren soll? Diese sind aber nicht mit dem Hauptbegrenzungsdraht abgesperrt und ihr habt auch keine Lust, dies nachzuholen? Dann ist das Add-On Off Limits die Lösung, die ihr sucht.

Dieses Modul besteht aus zwei Teilen. Zum einen wird ein Sensor auf dem Mähroboter angebracht – so wie auch bei den anderen optionalen Add-Ons, die wir dir hier nach und nach vorstellen. Das zweite Teil ist ein digitaler Zaunstreifen, mit dem ihr die verbotenen Bereiche einschließt bzw. begrenzt. Dieser zusätzliche Begrenzungsdraht muss nicht mit dem Hauptdraht verbunden werden und benötigt auch keinerlei Stromversorgung. Magnetkraft ist hier das Zauberwort und die Lösung. So lassen sich ohne großen Aufwand Bereiche rund um Kinderspielgeräte, Büsche und Co abgrenzen, sodass dein Landroid diese Bereiche nicht mehr anfährt.

Find My Landroid – GPS-Tracking

Mit dem Modul Find My Landroid findet ihr euren Landroid immer wieder. Er erweitert das Gerät um GPS und ein mobiles Signal. Das Mobilfunkmodul nutzt hierfür die 2G-, NB-IoT- (Internet of Things) und Kat. M1-Technologien, die speziell für IoT-Geräte bestimmt sind.
Dank dem Modul könnt ihr das Gerät auch ohne WLAN oder RadioLink wiederfinden. Das gilt nicht nur im Falle eines Diebstahls, sondern auch, wenn der Landroid auf einem weitläufigen Grundstück verschollen ist und ihr ihn nicht wiederfindet. Ebenfalls praktisch: Sobald der Landroid einen einstellbaren Geofence-Bereich verlässt (z. B. bei einem Diebstahl), werdet ihr über die Landroid-App benachrichtigt.

Hochfrequenz-Alarm als Diebstahlschutz

Dieses Modul ist noch nicht verfügbar, soll aber in Kürze kommen. Der Worx Hochfrequenz-Alarm sichert das Gerät und schlägt bei Diebstahl Alarm. Wenn ihr wissen wollt, wann dieses Add-On erhältlich ist, könnt ihr euch auf der Webseite von Worx informieren und zudem dort eine Benachrichtigung anfordern.

Voice Control – Erweiterung fĂĽr Sprachassistenten

Früher gab es auch das Add-On Voice Control. Dieses wird aber derzeit nicht mehr von Worx beworben und ist auch nicht mehr auf der Webseite zu finden. Das ist aber auch nicht verwunderlich. Denn neuerdings sind die Landroid Mähroboter mit den beiden wichtigen Sprachassistenten Alexa und Google Assistant kompatibel und lassen sich über diese marktführenden Systeme sprachsteuern. Denn genau dies hatte das alte Voice Control Modul zuvor auch ermöglicht, nur eben mit einem eigenen Sprachassistenten. Hier ist es sicherlich cleverer, auf die weiter verbreiteten Lösungen statt ein eigenes System zu setzen.

» Alle Worx Landroid Zusatzmodule*

Weiteres Zubehör für die Worx Landroid Mähroboter

Neben diesen innovativen Add-Ons, mit denen ihr den Funktionsumfang eures Landroid individuell auf euer Grundstück sowie eure Wünsche anpassen könnt, bietet Worx natürlich auch noch das eher klassische Zubehör. Ein Teil davon ist bereits bei der Auslieferung dabei. Denn zum Lieferumfang der Mähroboter von Worx gehören neben dem Roboter auch mehrere Messer (Ersatzmesser sind bereits im Lieferumfang enthalten), der obligatorische Li-Ionen-Akku, eine Ladestation mit Netzteil und Befestigungsnägeln sowie unterschiedliche Längen Begrenzungsdraht inklusive Befestigungsmaterial in Form von Heringen (Worx Heringe). Die Länge bzw. Anzahl hängt von der abgedeckten Fläche ab. Hierauf sind wir bei der Vorstellung der einzelnen Modelle bereits eingegangen.

Optional gibt es natürlich auch noch weiteres Landroid Zubehör im Handel. So könnt ihr unter anderem weitere Heringe und zusätzlichen Begrenzungsdraht kaufen, wenn das mitgelieferte aufgrund besonders aufwendiger Rasenformen nicht ausreicht oder ihr dieses nach einiger Zeit aufgrund eines Defekts austauschen müsst.

Außerdem bietet Worx noch weiteres Zubehör. Ganz cool sind die Off-Road-Räder. Sie sorgen für eine bessere Griffigkeit der Räder auf Rasen und schwierigem Gelände. Um den Mähroboter zwischendurch oder nach Saisonende gründlich zu reinigen, bietet Worx zudem noch ein Reinigungsset für Landroid Mähroboter an. Dieses enthält verschiedene Werkzeuge und Hilfsmittel zum Warten und Reinigen. Und natürlich darf auch eine Garage für die Landroid-Modelle im Zubehörsortiment nicht fehlen. Für die Lagerung im Winter gibt es auch eine Aufbewahrungstasche.

» Worx Landroid Zubehör im Überblick*

FaQ – Häufige Fragen zu Worx Landroid Modellen

Welcher Worx Landroid ist der beste?

Das beliebteste Modell von Worx ist aktuell der Worx Landroid S300. Er ist für Rasenflächen bis 300 m² geeignet und ist das günstige Modell.

Wie gut sind Worx Mähroboter?

Worx Mähroboter gehören zu den Verkaufsschlagern im Bereich der Mähroboter und bestechen vor allem durch einen günstigen Preis und viele Möglichkeiten zur Erweiterung mit zusätzlichen Funktionen. Im Mähroboter Test durch die Stiftung Warentest landet das Modell von Worx allerdings auf den hinteren Plätzen.

Was ist Cut to Edge?

Mit der Cut-to-Edge Funktion stellt Worx bei seinen Landroid Mähroboter Modellen sicher, dass sich das Mähwerk direkt am Begrenzungskabel befindet, um so bis zu 2,5 cm an Rand mähen zu können.

Außerdem gibt es im manuellen Zeitplan die Möglichkeit, einen Haken bei der Kantenschneide-Funktion zu setzen, sodass er bei der Heimkehr zur Station zusätzlich die Kanten bearbeitet.

Was kostet ein neuer Worx Landroid?

Als niedriegster Preis im Vergleich, sticht das kleinste Modell Worx Landroid S300 heraus - bereits ab rund 510€ zu haben. Der nächstgrößere Worx M500 kostet rund 610€.

Welches Modell ist für kleine Gärten geeignet?

Der Mähroboter Worx Landroid S300 (S WR130E) ist vor allem für kleine Gärten bis 300 m² geeignet und ist das Einstiegsmodell von Worx. Der Mähroboter Worx Landroid M500 (M WR141E) ist das nächstgrößere Modell und unterscheidet sich preislich nur leicht.

 

 

Worin unterscheidet sich das günstige Aldi Mähroboter von Yard Force?

Im Gegensatz zum Yard Force Mähroboter von Aldi handelt es sich bei Worx um ein seit Jahren etabliertes Unternehmen im Bereich der Rasenroboter. Yard Force Modelle besitzen desweiteren keine Add-Ons, mit denen gewisse Funktionen hinzugefügt bzw. erweitert werden können.

Wie schlägt sich der Mähroboter Worx Landroid M500 im Test?

Im Mähroboter Test 2020 durch die Stiftung Warentest landete der Mähroboter Worx Landroid M500 auf den hinteren Plätzen und bekommt die Testnote "befriedigend (3,6)" - das Testurteil lautete: "Beim Mähen im Test
weit hinten."

Unser Fazit zu den Worx Landroid Mährobotern

Mit seinem Add-On-System hat Worx eine Besonderheit am Markt, die es in dieser Form bei keinem anderen Hersteller gibt. So können die Grundmodelle günstiger angeboten werden und interessierte Kunden können sich den Funktionsumfang selbst zusammenkonfigurieren.

Ansonsten unterscheidet sich Worx kaum von anderen bekannten Herstellern.Das Unternehmen bietet ein breites Portfolio von kleinen Gärten bis 300 m² Rasenfläche bis hin zu großen Gärten mit 2.000 m² Rasen an. Kaufinteressenten mit noch größeren Gärten werden bei Worx nicht fündig, dürften aber ohnehin recht rar gesät sein. Für sie ist dann eher das hochpreisige Portfolio von Husqvarna die richtige Anlaufstelle.



Worx Landroid WG790E

999,00 €

inkl. MwSt
Mehr InfosZum Angebot*
Preis-Leistungs-Sieger im Vergleich Worx Landroid S300 (S WR130E)

ab 505,92 €

inkl. MwSt
Mehr InfosZum Angebot*
Worx Landroid M500 (M WR141E)

603,39 €

inkl. MwSt
Mehr InfosZum Angebot*
Preis-Leistungs-Sieger im Vergleich Worx Landroid SO500i

699,00 € 749,00 €

inkl. MwSt
Mehr InfosZum Angebot*
Worx Landroid M1000

ab 808,10 €

inkl. MwSt
Mehr InfosZum Angebot*